Tiere


In der subjektiven Tuschmalerei haben Tiere meistens eine symbolische Bedeutung. Oft sind sie keine Geschöpfe der Natur, sondern Phantasiegebilde, z. B. der Drache oder Phoenix.

 

Es kommt dem Maler viel weniger auf die Form, als auf ihre Bedeutung an:

der Tiger als Sinnbild irdischer Kraft,

der Kranich als Inkarnation des selbstgenügsamen Weisen,

der Drache als Symbol der zeugenden himmlischen  Macht,

der Falke als Typus des streitbaren Zenmannes und

der Karpfen, der gegen die Wucht des Wasserfalls aufwärts schnellt,

mahnt den Strebenden jedes Hindernis mutig zu überwinden.

facebooktwittergoogle_plusmailfacebooktwittergoogle_plusmail